Besteht Ihr Unternehmen erfolgreich in der digitalisierten Arbeitswelt?

Die Arbeitswelt der Zukunft wird bunter, schneller, vielfältiger. Der wichtigste Treiber all dieser Entwicklungen ist die Digitalisierung. Die digitale Transformation ist in Deutschland angekommen und ist dabei mehr als nur ein Trend. Sie ist Treiber für Innovationen und betrifft die Arbeitsweisen z.B. auch in einem Bauunternehmen, das seine Arbeitsplanung für die Baustelle ablaufgerecht per App kommuniziert, ebenso wie ein einem spezialisierten IT-Unternehmen, das stetig auf die technischen Neuerungen reagieren muss.

UnternehmensWert:Mensch plus

Die Chancen der Digitalisierung gewinnbringend einzusetzen, ist für KMU eine wirtschaftliche Notwendigkeit geworden. Um den digitalen Umbruch in der Arbeitswelt als Chance zu nutzen, benötigen Betriebe nachhaltige Strategien und neue Konzepte. Hier setzt der neue Programmzweig unternehmensWert:Mensch plus (uWM plus) an, für welches Berater der BUB akkreditiert sind.

 

In welchen Bereichen setzt die BUB-Beratung mit uWM plus an?

Um erfolgreich in der digitalisierten Arbeitswelt bestehen zu können, müssen sich Unternehmen mit folgenden Fragestellungen beschäftigen:

  • Was bedeutet der digitale Wandel für das eigene Geschäftsmodell?
  • Wie sehen die Tätigkeiten der Zukunft aus und wie können Mitarbeitende dafür qualifiziert werden?
  • Wie ändern sich Führungsaufgaben und Karrierewege in der digitalen Arbeitswelt?
  • Wie können Unternehmen und Mitarbeitende den Kulturwandel und den demografischen Wandel in der digitalen Arbeitswelt gestalten?

Die BUB unterstützt Sie mit einer professionellen unternehmensWert:Mensch-plus-Beratung dabei, eigene Antworten und Lösungswege auf diese Fragestellungen zu entwickeln.

Es werden Beratungen gefördert werden, die personalpolitische und arbeitsorganisatorische Innovationsprozesse unterstützen, die im Zusammenhang mit konkreten digitalen Veränderungen im Betrieb stehen, unter Beteiligung der Beschäftigten und auf der Grundlage der Anwendung einer bewährten Beratungsmethodik.

Die Förderung umfasst 12 Beratungstage, die Förderquote beträgt 80%, d.h. lediglich 20% des förderfähigen Beratungshonorars sind von den Unternehmen als Eigenanteil aufzubringen.

Nutzen Sie unsere Erfahrung! Gern informieren wir Sie weiter. Sprechen Sie mit dem Leiter der BUB, Dipl.-Kfm. Stephan Sehlhoff (autorisierter Prozessberater für uWM plus) unter 05202-98360.